Skip to content

Circle

Jobs or Migration?

An African Perspective

Jobs or Migration?

4. November 2019

Allianz Forum, Berlin

Im historischen Kontext ist Migration die Norm unserer Geschichte, die nicht verhindert werden kann, sondern proaktiv gestaltet werden muss. Dieser Prozess muss in Zusammenarbeit von Afrika und Europa entwickelt werden und Deutschland ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Akteur.

Wir haben die Diskrepanz zwischen Fakten zur Migration und deren falsche Wahrnehmung in der europäischen Öffentlichkeit diskutiert. Darüber hinaus beleuchteten wir die treibenden Faktoren der Migration vom afrikanischen Kontinent und die notwendigen Bedingungen für eine robuste Arbeitsmarktentwicklung sowie das Bevölkerungswachstum. Dieser interkontinentale Diskurs zwischen afrikanischen und europäischen Expert:innen zeigte auf, wie Migration intelligent und menschlich gestaltet werden kann und muss.

Themen im Fokus

  • Fakten vs. Fehlwahrnehmung

    Migration wird in Europa vornehmlich als Krise und Afrika der Kontinent wahrgenommen, von dem ein Großteil der Migration nach Europa ausgeht. Mo Ibrahim widersprach dem und verwies auf wissenschaftliche Ergebnisse: Afrikanische MigrantInnen machen nur 14 % der globalen Migration aus, während 41 % aus Asien und 24 % aus Europa stammen.

  • Wirtschaftliche Perspektiven

    Die Gründe für Migration in Afrika sind offensichtlich: Oby Ezekwesili betonte, dass allein in Subsahara-Afrika 18 Millionen neue Arbeitsplätze pro Jahr entstehen müssten, um der wachsenden Zahl junger Menschen eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. Derzeit wächst der Markt jedoch nur um 3 Millionen Jobs jährlich.

  • Demografische Entwicklung in Afrika

    Afrika ist der weltweit jüngste Kontinent. Das Bevölkerungswachstum hätte das Potenzial, die wirtschaftliche Entwicklung zu beflügeln. Gleichzeitig spielt Familienpolitik eine entscheidende Rolle. Aktivistin Rosebell Kagumire aus Uganda forderte, dass „Frauen selbstbestimmt leben können. Das beinhaltet vor allem, frei entscheiden zu können, wie viele Kinder sie bekommen“.

  • Brücken der Zusammenarbeit

    Migration gestalten, bedeutet vor allem gemeinsam über strategische Lösungen sprechen. Ministerpräsident Laschet bekräftigte: „Deutschland und Europa tun gut daran, sich langfristig mit der afrikanischen Perspektive auf Migration, Wirtschaft und Entwicklung auseinanderzusetzen. Genau dafür brauchen wir auch Foren wie diese, um über unsere Grenzen hinauszublicken und sich mit dem Zukunftsthema der Migration intensiver auseinanderzusetzen.“

Global Perspectives: Jobs or Migration | An African Perspective

Visual Recording - Talking Facts: Migration from an African Point of View

Rights: Jens Nordmann, Visual Facilitators for GPI, 2019

Contact Persons

Rhoda Berger, r.berger@globalperspectives.org

Circle

Wir glauben, dass Nähe Vertrauen schafft. Unser persönlichstes Format bietet deshalb im kleinen Kreis die Möglichkeit, das Wissen unserer hochrangigen Gäste, zusammen mit Erfahrungsaustausch, im Dialog zu vertiefen.

Programmarchiv

Circle
Skills and Mobility
Why Africa’s Youth Is Key in Creating a Win-Win Situation for Europe and the African Continent

Die Förderung der Mobilität gilt als eine der wichtigsten Lösungen für die Skills Gap auf dem afrikanischen Kontinenten. Darüber diskutieren wir im Follow-Up zum fünften The Africa Roundtable.

Publikation
The Africa Roundtable N°5
Handlungsempfehlungen

Strategien für eine bessere Schulbildung, Kompetenzaufbau und den Arbeitsmarkt von morgen. Die Handlungsempfehlungen der fünften Konferenz.

Podcast
Mit Satelliten zu mehr globaler Gerechtigkeit
Episode 17

Wie kann die Erdbeobachtung durch Satelliten mehr globale Gerechtigkeit schaffen? Darüber haben wir zum Ausklang der COP28 mit Martin Polak, Senior Director bei Planet Labs gesprochen.

Podcast
Frauen im afrikanischen Gesundheitssystem
Episode 16

70 Prozent des Gesundheitspersonals weltweit sind Frauen, dennoch sind sie in Führungspositionen deutlich unterrepräsentiert. Warum und wie muss sich das ändern? Im Gespräch mit Dr. Bärbel Kofler.

Publikation
How Technical and Vocational Education Can Help Close Skills Gaps in Africa
Research Paper

Die Publikation zu Schul- und Ausbildung in Africa wurde anlässlich des The Africa Roundtable “The Path to Success: Education, Skills, and Leadership” 2023 in Berlin veröffentlicht.

Salon
Restart of Business with Africa
Next Generation in Economic Relations

Wie sieht eine nachhaltige wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Europa und Afrika der Zukunft aus? Darüber diskutierten wir mit Akteur:innen aus dem Privatsektor und Führungskräften von morgen.

Konferenz
The Africa Roundtable N°5
The Path to Success: Education, Skills and Leadership

Bei der fünften Ausgabe des The Africa Roundtable wollen wir zum Thema "employability, skills and training" die Möglichkeiten der gerechten Aus- und Weiterbildung für Afrikas Jugend beleuchten.

Salon
NewSpace in Africa
Take-Off Flight to Innovation, Exploration, Transformation

Mit einer neuen Raumfahrtbehörde und dem ersten Weltraumbahnhof erregt die afrikanische Raumfahrtindustrie weltweit Aufmerksamkeit. Was bedeutet das für europäisch-afrikanische Zusammenarbeit?

Salon
If Women Ruled the Health World
Female Leaders for the Development of Sustainable, Resilient Health Systems

Gemeinsam mit Partner The ONE Campaign diskutieren wir beim World Health Summit über Faktoren, die Frauen daran hindern, Führungspositionen im Gesundheitssektor zu übernehmen.

Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter der Global Perspectives Initiative an, um über unser Programm auf dem Laufenden zu bleiben. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Global Perspectives Initiative
Friedrichstraße 217
10969 Berlin

office@globalperspectives.org
+49 (0) 30 55 57 80 530

Media & Public Relations

In einer globalen Welt braucht Europa Afrika. Die Global Perspectives Initiative (GPI) bringt die entscheidenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Medien und Zivilgesellschaft regelmäßig an einen Tisch, um die gemeinsame Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Als unabhängige und politisch neutrale Diskussionsplattform leitet die GPI so den europäisch-afrikanischen Dialog und stärkt die multilaterale Zusammenarbeit beider Kontinente – für eine Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft.

©2024 Global Perspectives Initiative gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)